Titanfall 2

Titanfall 2

Brachiale Gefechte im waffenstarrenden Kampfroboter

Stählerne Kampfkolosse walzen sich durch die Häuserschluchten einer zerstörten Stadt, während Infanteristen, neben den gewaltigen Robotern kaum der Rede wert, sich in Deckung werfen und versuchen, den Nachteil der geringeren Feuerkraft und Größe durch List und Teamwork auszugleichen. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • innovative Ideen und Spielkonzepte
  • beeindruckende Grafik
  • vielseitiges Gameplay
  • Setting und Design

Nachteile

  • gelegentliche technische Aussetzer

Stählerne Kampfkolosse walzen sich durch die Häuserschluchten einer zerstörten Stadt, während Infanteristen, neben den gewaltigen Robotern kaum der Rede wert, sich in Deckung werfen und versuchen, den Nachteil der geringeren Feuerkraft und Größe durch List und Teamwork auszugleichen.

Typische Shooterelemente, gepaart mit jeder Menge Innovation

Derartige Szenen sind typisch für den Kritikerliebling Titanfall, welchem trotz Höchstwertungen und diversen Auszeichnungen keine besondere Aufmerksamkeit der Spielerschaft zuteil geworden ist. Zum Glück hat sich der Entwickler Respawn Entertainment davon wenig beeindrucken lassen und hat mit Titanfall 2 einen fulminanten Nachfolger angekündigt.

Das Grundprinzip von Titanfall 2 ähnelt auf den ersten Blick anderen bekannten Genregrößen im Bereich der Multiplayer-Shooter. Mehrere menschliche Spieler treten auf diversen Karten in unterschiedlichen Spielmodi gegeneinander an und versuchen sich mittels Feuerkraft gegenseitig die Lebenslichter auszublasen, verpackt in ein futuristisches Kriegsszenario. Was das Spiel jedoch wesentlich von anderen Titeln des Genres unterscheidet, sind die namensgebenden Titanen, die für Errungenschaften wie hohe Abschusszahlen herbeigerufen werden können. Hier versprachen die Entwickler ein gesundes Balancing, das verhindern soll, dass eben jene Kampfkolosse zu spielentscheidend ausfallen. Auch die stark unterschiedlichen Soldatenklassen heben das Spiel von vergleichbaren Titeln ab. Dabei fallen Fähigkeiten wie die Selbstheilung des Sanitäters noch relativ bodenständig aus, während ein Tarnmodus, ablenkende Hologramme oder ein Enterhaken zum Überwinden großer Entfernungen schon gewagter sind. Auch die Bewaffnung der Klassen soll sich erheblich unterscheiden.

Bombastischer Sound und durchstilisierte Grafik

Auf der technischen Seite ist das bisher gezeigte Spielmaterial durchaus beeindruckend. Neben hochauflösenden Texturen und beeindruckenden Partikeleffekten stellen vor allem die titelgebenden Kampfroboter auch optisch das besondere Prunkstück des Titels dar. Aber auch andere Details, wie etwa das futuristische Design der Waffen, Kampfanzüge und Schlachtfelder wirkt stimmig und in sich geschlossen. Sinnvoll angewendete Tiefenunschärfe-Effekte, die bei unsachgemäßer oder übermäßiger Anwendung gerne zum Spielspaß-Hemmer avancieren, sorgen hier für einen gelungenen Tiefeneffekt, der nicht unwesentlich zur Immersion beiträgt. Allerdings kam es in der aktuellen Alpha-Test-Phase noch zu einigen technischen Schwierigkeiten, die teilweise sogar spielstörend ausfielen, wie etwa das optische Hervorheben von gegnerischen Soldaten, was Hinterhalte fast unmöglich machte – bei einem Spiel, in dem man feindliche Kampfroboter mit Tücke ausschalten muss, keine gute Entscheidung. Hier muss jedoch beachtet werden, dass das Spiel sich nach wie vor in der Testphase befindet und einer permanenten Bearbeitung durch den Entwickler unterliegt. Derartige Schönheitsfehler sollten in der finalen Verkaufsversion wohl weitestgehend ausgemerzt sein. Was bereits jetzt sehr beeindruckend ausfällt, ist die Soundkulisse der Schlachtfelder. Angefangen vom Rattern der futuristischen Schießprügel, das dem glaubwürdigen Waffenhandling sehr zuträglich ist, hin zum Dröhnen von Abschüssen und Explosionen – der Schlachtenlärm wirkt in sich stimmig und vermittelt eine mitreißende Atmosphäre. Noch sporadisch auftretende Aussetzer können wohl der noch recht frühen Entwicklungsphase zugeschrieben werden.

Der Shooter für alle, die sich ein wenig Innovation im Genre wünschen

Titanfall 2 verspricht die durchaus vorhandenen Vorzüge seines hochgelobten Vorgängers noch auszubauen. Die Änderungen am innovativen Spielprinzip der Reihe sind teilweise nicht auf den ersten Blick zu erkennen (etwa die Neuregelung temporärer Boni), wirken sich jedoch nachhaltig auf den Spielverlauf aus und brechen die häufig doch recht starren Abläufe des Genres auf. Spieler, die im weiten Feld der Online-Shooter nach Neuerungen und frischen Spielideen suchen, dürften bei Titanfall 2 fündig werden.

Titanfall 2

Download

Titanfall 2